AiF Gutachtersitzung am OWI

OWI plädiert für technologieoffene Forschung

Die Gutachtergruppe 2 der AiF zu Gast am OWI. Foto: OWI

27. Mai 2019 – Am 14. Mai 2019 fand auf Einladung der OWI Oel-Waerme-Institut gGmbH in Herzogenrath eine Sitzung der Gutachtergruppe 2 (GAG) der Arbeitsgemeinschaft industrieller Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V. (AiF) statt. Die AiF und ihre Mitgliedsvereinigungen gewährleisten eine qualifizierte Evaluation von Projekten der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF).Die vorwettbewerbliche IGF wird im Innovationsnetzwerk der AiF und ihrer 100 Forschungsvereinigungen organisiert und vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) mit öffentlichen Mitteln gefördert.

Die GAG 2 der AiF beschäftigt sich mit Anträgen zum Themenschwerpunkt Verfahrenstechnik und Energietechnik. Dazu treffen sich die Gutachter regelmäßig zur vertraulichen, unparteiischen Bewertung von eingereichten Forschungsanträgen und beraten über deren Förderwürdigkeit.

Als Gastgeber der letzten Sitzung stellte OWI-Geschäftsführer Elmar Pohl den 24 teilnehmenden Gutachtern das Oel-Waerme-Institut kurz vor. Mit dem „Forschungscluster Future Fuels“ erläuterte Elmar Pohl einen aktuellen Schwerpunkt der Forschung am OWI. In dem Cluster hat das OWI Projekte zusammengefasst, in denen treibhausgasreduzierte Brenn- und Kraftstoffe sowie innovative Anwendungstechnologien für die Bereiche Mobilität und Raumwärme entwickelt werden. Darin geht es beispielsweise um die Entwicklung neuer CO2-armer Benzin- und Dieselkraftstoffe sowie Heizöle und effizienter Antriebs- und Heiztechnologien. Elmar Pohl plädierte für eine technologieoffene Forschung, mit der die ökologisch, ökonomisch und gesellschaftlich besten Lösungen zur Erfüllung der Pariser Klimaschutzziele und denen der Bundesregierung erreicht werden.

This entry was posted in News. Bookmark the permalink.