IDEALFUEL

Lignin als Rohstoff für Schifffahrtsbrennstoffe

Kurzbeschreibung

Obwohl sauberere Brennstoffe zur Verfügung stehen, entscheiden sich viele Unternehmen aufgrund niedrigerer Kosten für Schweröle. Schweröle sind jedoch in den nationalen Gewässern vieler Länder verboten. Darüber hinaus strebt die Internationale Seeschifffahrtsorganisation (International Maritime Organisation, IMO) ein Verbot der Verwendung von mineralölbasiertem Schweröl in arktischen Gewässern an. Aufgrund der Umweltbedenken und der nationalen und internationalen Vorschriften im Zusammenhang mit fossil basierten Schwerölen besteht ein erheblicher Bedarf an klimagas- und schadstoffarmen, erneuerbaren und ökonomischen Alternativen für die maritime Industrie.

Ziele des Projekts

Das übergeordnete Ziel von IDEALFUEL ist die Entwicklung eines effizienten und kostengünstigen zweistufigen chemischen Weges zur ersten Extraktion von Lignin aus Lignocellulose-Biomasse als Ligninöl (Crude Lignin Oil, CLO) bei gleichzeitiger quantitativer Gewinnung einer qualitativ hochwertigen, festen Zellulosefraktion. In einem zweiten chemischen Prozess wird das CLO verfeinert und aufgewertet (Brennstoffformulierung) zu einem Bio-Schweröl, das entweder als Drop-in-Blending-Brennstoff oder pur in der bestehenden Schiffsflotte direkt eingesetzt werden kann.

Arbeitsaufgaben OWI

  • Bewertung der technischen Eigenschaften von reinen Bio-Schweröl-Kraftstoffen für die Schifffahrt
  • Sammlung von verfügbaren Brennstoffdaten
  • Kompatibilität des Bio-Schweröls mit dem Kraftstoffsystem
  • Untersuchung der Lagerungsstabilität und Alterungsverhaltens des Bio-Schweröls
  • Prüfung der Brennstoff-Material-Interaktion
  • Prüfung der Brennstoff-Motoröl-Interaktion
  • Prüfung der Auswirkungen auf die Gesundheit, Sicherheit an Bord, Umwelt und REACH-Kompatibilität

Durchführende Forschungsstellen

  • Eindhoven University of Technology (Koordinator)
  • Vertoro B.V.
  • TEC4FUELS GmbH
  • BLOOM Biorenewables Sarl
  • Uniresearch BV
  • Winterthur Gas & Diesel Ltd.
  • GoodFuels
  • thyssenkrupp Marine Systems GmbH
  • OWI Science for Fuels gGmbH
  • Agencia Estatal Consejo Superior de Investigaciones Cientificas
  • Varo Energy Netherlands B.V.

Projektförderung

Dieses Projekt wird durch das Forschungs- und Innovationsprogramm Horizont 2020 der Europäischen Union unter dem Förderbescheid Nr. 883753 finanziert.

Projektlaufzeit

05/ 2020 bis 04/ 2023

Kontakt

M. Sc. Nina Sittinger
Tel.: 02407/ 9518-144
N.Sittinger@owi-aachen.de

Dr.-Ing. Sangeetha Ramaswamy
Tel.: 02407/ 9518-143
S.Ramaswamy@owi-aachen.de