OWI forscht an klimaneutraler Mobilität und Raumwärme

Wissenschaflicher Beirat gibt wichtige Impulse

In den Laboren des OWI wird unter anderem an synthetischen Brenn- und Kraftstoffen geforscht. Foto: OWI

7. Mai 2019 – Wie die Klimaziele erreicht werden können, wird in Forschungsprojekten unter ökologischen, ökonomischen und gesellschaftlichen Kriterien untersucht. Ein möglicher Weg ist die nachhaltige Herstellung und Verwendung von synthetischen Kraftstoffen. Durch die auch schrittweise mögliche Substitution erdölstämmiger Kraftstoffe, könnten die Emissionen von Verbrennungsmotoren perspektivisch klimaneutral und deutlich schadstoffärmer werden. In Zusammenarbeit mit den Partnern aus Wissenschaft, Forschung und Industrie liegt der Fokus des Oel-Waerme-Instituts heute auf solchen technisch ausgereiften sowie emissions- und treibhausgasarmen Lösungen für die Mobilität und Wärmeerzeugung von Morgen. Ziel ist es, flüssige Brenn- und Kraftstoffe auf Basis fossiler sowie erneuerbarer Energien besonders effizient und sicher nutzbar zu machen.

Ein wichtiger Impulsgeber für diese strategische Ausrichtung des OWI ist der wissenschaftliche Beirat des Forschungsinstituts. Er berät die Geschäftsführung des OWI in wissenschaftlichen Fragen und spricht Empfehlungen zur Ausrichtung der Forschungsaktivitäten aus. Die Beiratsmitglieder bringen ihr Know-how und Erfahrungen in Sitzungen und Workshops ein und unterstützen damit die Strukturierung von Forschungsfeldern und die wissenschaftliche Ausrichtung des OWI. Darüber hinaus ist der wissenschaftliche Beirat auch eine Plattform, auf der sich Wissenschaftler, Industrie, Institutionen und Verbände zu einem Gedankenaustausch treffen. Regelmäßig diskutiert wird im Beirat auch die Frage, welche Netzwerke und Kommunikationskanäle zur Initiierung von Forschungsaktivitäten genutzt werden können und wie deren Ergebnisse im Rahmen des Technologietransfers sowohl in die Industrie als auch an kleine und mittelständische Unternehmen vermittelt werden können.

Prof. Dr. Herbert Pfeifer, der an der RWTH Aachen University dem Institut für Industrieofenbau und Wärmetechnik vorsteht, leitet den wissenschaftlichen Beirat des OWI und ist damit die zentrale Verbindung des Forschungsinstituts zur Hochschule. Die insgesamt 16 Beiratsmitglieder stammen aus Universitäten, Verbänden, Institutionen und der Industrie. Sie beschäftigen sich aus unterschiedlichen Perspektiven unter anderem mit technischen Anwendungen in den Bereichen Mobilität und Raumwärme sowie treibhausgas- und emissionsarmen Kraftstoffen der Zukunft.

Hier finden Sie eine Übersicht der Mitglieder des wissenschaftlichen Beirats am OWI.

This entry was posted in News. Bookmark the permalink.