Innovationscluster mit OWI Beteiligung für Energy Award nominiert

Projekt „e4ships“ entwickelt Brennstoffzellen für sauberen Bordstrom auf Schiffen

Auf der MS Forester soll der Seetest des Brennstoffzellensystems stattfinden. (Foto: Reederei Rörd Braaren)

18. September 2017 – Mit der Nominierung des Innovationsclusters „e4ships“ in der Kategorie Mobilität für den Energy Award 2017 erhält auch das Teilprojektprojekt „SchiffsIntegration Brennstoffzelle“ (SchiBZ), an dem das OWI Oel-Waerme-Institut als Forschungspartner beteiligt ist, die Chance auf die Verleihung der begehrten Auszeichnung. SchIBZ ist ein wichtiges Teilprojekt des Verbundvorhabens „e4ships“, das die Energieversorgung an Bord seegängiger Schiffe durch den Einsatz von Brennstoffzellen deutlich effizienter gestalten und Emissionen vermeiden will.

OWI ist maßgeblich mit seinem Reforming-Knowhow an dem Erfolg des Projekts beteiligt. Mit dem Energy Award zeichnen das „Handelsblatt“ und der US-amerikanische Mischkonzern General Electric unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie zukunftsträchtige und innovative Projekte, Konzepte und Ideen aus. Voraussetzung ist, dass sie erneuerbare Energien effizient nutzen, technische Lösungen integrieren beziehungsweise Energiesektoren koppeln. Die Verleihung des Energy Awards findet am 28. September in Berlin statt.

Weitere Informationen zum Projekt SchiffsIntegration BrennstoffZelle (SchIBZ) finden Sie hier.

This entry was posted in News. Bookmark the permalink.