Willkommen beim Oel-Waerme-Institut

OWI ist ein Forschungsdienstleister, der Konzepte und neue Technologien zur Wärme- und Stromerzeugung auf der Basis von fossilen und regenerativen Brenn- und Kraftstoffen erforscht und entwickelt. Das Ziel ist die Entwicklung energieeffizienter und umweltschonender Produkte, die marktfähig sind. Dabei arbeitet OWI eng mit Industrieunternehmen und Forschungsinstitutionen zusammen und versteht sich als Mittler zwischen Grundlagenforschung und Anwendung. OWI ist gemeinnützig und anerkanntes “An-Institut der RWTH Aachen”.


News

Heizöl hat entscheidenden Einfluss auf die Lagerfähigkeit von Bioheizöl -
OWI untersuchte Wechselwirkungen zwischen Heizöl und FAME

21. Oktober 2014 – Die Zusammensetzung von Heizöl EL kann einen entscheidenden Einfluss auf die Langzeitstabilität von Brennstoffblends wie Bioheizöl (Heizöl EL A Bio) haben. Das OWI Oel-Waerme-Institut hat in einer über 24 Monate angelegten Langzeitlagerungsuntersuchung von zehn Basis-Heizölen und zwei FAME-Qualitäten (Biodiesel) nachgewiesen, dass die FAME-Zumischung beziehungsweise FAME-Qualität nicht alleine der entscheidende Faktor ist, der die Stabilität der Brennstoffe bestimmt. Bei der vom Institut für Wärme und Oeltechnik (IWO) geförderten und durch die Mineralölindustrie und Additivhersteller unterstützten Untersuchung traten teils unerwartete Wechselwirkungseffekte auf. Weiterlesen

FOGI-Seminar zum Thema “Verbrennungstechnik”
Grundlagen und aktuelle Fragen in der Thermoprozesstechnik

2. Oktober 2014 – Am 18. und 19. November 2014 das 23. FOGI-Seminar zum Thema „Verbrennungstechnik“ in Herzogenrath bei Aachen statt. Veranstalter sind die Forschungsgemeinschaft Industrieofenbau e. V. gemeinsam mit dem Fachverband Thermoprozesstechnik im VDMA und dem OWI Oel-Waerme-Institut. Im Rahmen des Seminars, das sich sowohl an Neueinsteiger als auch erfahrene Praktiker richtet, werden neben den Grundlagen der Verbrennungstechnik und der Flammenstabilisierung auch Aspekte der Brennstoffeigenschaften erläutert. Weiterlesen

Brennstoffzellen in Serie herstellen -
Unternehmerisches Netzwerk BiS-Net gegründet

24. September 2014 – Brennstoffzellen in Serie am Standort Deutschland herzustellen, ist das Ziel des neu gegründeten unternehmerischen Kooperationsnetzwerks BiS-Net. In diesem Netzwerk, in dem auch das OWI Oel-Waerme-Institut als Forschungspartner mitwirkt, arbeiten zehn kleine und mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen an der Realisierung portabler und stationärer Anwendungen für serientaugliche, marktfähige Brennstoffzellensysteme. Zu hohe Kosten bei den verwendeten Produktionstechniken und Materialien verhindern meist noch die Markteinführung technisch realisierbarer Systeme. … Weiterlesen

Intelligente Energieversorgung mit Brennstoffzellensystemen -
Jahresbericht 2013 des OWI erschienen

17. Juni 2014 – „Reformierung und Brennstoffzellensysteme“ lautet das Schwerpunktthema des nun veröffentlichten Jahresberichts 2013 des OWI Oel-Waerme-Instituts. Das An-Institut der RWTH Aachen beschreibt darin für einen seiner zentralen Forschungs- und Entwicklungsbereiche die technischen Potenziale und Anwendungsmöglichkeiten portabler, mobiler und stationärer Brennstoffzellensysteme zur Strom- und Wärmeerzeugung. Brennstoffzellensysteme können durch die Reformierung (Umwandlung) flüssiger Energieträger wie Benzin, Diesel oder (Bio-) Methanol in Wasserstoff auch unabhängig von Energienetzen betrieben werden. … Weiterlesen

Könnte hydriertes Pflanzenöl künftig das Brennstoffangebot ergänzen? –
Forschungsaktivitäten für die Markteinführung

21. März 2014 – Hydriertes Pflanzenöl (HVO, Hydrotreated Vegetable Oil) hat aufgrund seiner chemisch-physikalischen Eigenschaften das Potenzial, das Angebot an fossilen und biogenen Brennstoffen im Raumwärmemarkt künftig zu ergänzen. Aus Sicht der Politik ist der Beitrag von HVO zum Klimaschutz interessant, weil es den Ausstoß von Treibhausgasen verringern könnte. Technisch möglich und wirtschaftlich ist sowohl die großtechnische Produktion in sogenannten „Stand-alone“-Anlagen als auch die gemeinsame Hydrierung von Pflanzenöl und der Heizöl-Diesel-Fraktion in konventionellen Raffinerieprozessen (Coprocessing). HVO aus „Stand-alone“-Anlagen ist heute schon im Markt verfügbar. Der Kenntnisstand beider Produktionsprozesse von Pflanzenöl und den anwendungstechnischen Eigenschaften des biogenen Brennstoffs muss allerdings noch erweitert werden. … Weiterlesen


Service und Infopool

FOGI-Seminar „Verbrennungstechnik“

Am 18./ 19. November 2012 findet das 23. FOGI-Seminar „Verbrennungstechnik“ statt. Es richtet sich gleichermaßen an Neueinsteiger wie erfahrene Praktiker, und behandelt Grundlagen der Verbrennungstechnik und der Flammenstabilisierung sowie Aspekte der Brennstoffeigenschaften und der Korrosionsproblematik von Thermoprozessanlagen. … mehr

Unternehmen

Unternehmen, die einen schnellen Überblick über die Forschungsgebiete erhalten und wissen möchten, was das OWI für sie tun kann, sind hier richtig … mehr

Studierende

Am OWI gibt es vielseitige Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten für Studierende und Karrierechancen für Nachwuchswissenschaftler. Wir suchen laufend studentische Mitarbeiter, bieten Möglichkeiten und Themen zur Anfertigung wissenschaftlicher Arbeiten und Chancen zur Promotion auf der Basis eines Stipendiums … mehr

Jobs und Karriere

OWI ist stets auf der Suche nach jungen Talenten und erfahrenen Mitarbeitern in wissenschaftlichen und gewerblichen Bereichen. Einstiegsmöglichkeiten und Karriereperspektiven sowie individuelle fachliche und persönliche Weiterbildungsmöglichkeiten gibt es in verschiedenen Berufsfeldern. mehr